Breisach a. R.

Spät­rö­mi­sches Kas­tell am Rhein

Als ein­zi­ge Stadt in Baden-Würt­tem­berg hat Brei­sach den Besuch eines römi­schen Kai­sers auf­zu­wei­sen: Am 30. August 369 war Valen­ti­ni­an I. in Brei­sach zur Inspek­ti­on der Grenz­fes­tun­gen am Ober­rhein. Er resi­dier­te mit sei­nem Hof­staat in dem gro­ßen Ver­wal­tungs­ge­bäu­de auf dem Müns­ter­platz, das heu­te wie­der im Grund­riss sicht­bar ist. Die Höhen­sied­lung des 3. Jahr­hun­derts mit zen­tra­ler Ver­wal­tungs­funk­ti­on wur­de im 4. Jahr­hun­dert zum stark befes­tig­ten Kas­tell aus­ge­baut. Im Muse­um für Stadt­ge­schich­te ist neben der römi­schen Ver­gan­gen­heit auch der kel­ti­sche Fürs­ten­sitz sowie die mit­tel­al­ter­li­che und neu­zeit­li­che Stadt­ge­schich­te aus­führ­lich dar­ge­stellt.

Muse­um für Stadt­ge­schich­te Brei­sach a. R.

Öff­nungs­zei­ten
Di–Fr 14–17 Uhr, Sa, So und Fei 11.30–17.00 Uhr

Füh­run­gen auf Anfra­ge

Rhein­tor­platz 1
79206 Brei­sach a.Rh.
Tel.: +49 (0)7667 / 832160 u. 7089
Fax: +49 (0)7667 / 832900
E-Mail: museum@stadt-breisach.de oder stadtarchiv@breisach.de
Web: www.breisach.de