Friesenheim-Schuttern

Klos­ter Schuttern

Die Klos­ter­kir­che im Orts­teil Schuttern ist Bestand­teil der ehe­ma­li­gen im 7. Jahr­hun­dert gegrün­de­ten Bene­dik­ti­ner­ab­tei. Die Säku­la­ri­sie­rung des Jah­res 1806 bedeu­te­te das Ende des Klos­ters. Erläu­te­run­gen zur Klos­ter­ge­schich­te gibt es im Ein­gangs­be­reich der Kir­che. Ein Klein­od in der Kir­che ist „Die schö­ne Madon­na von Schuttern“ aus dem 15. Jahr­hun­dert. Die Besich­ti­gung des Klos­ter­mu­se­ums und der archäo­lo­gi­schen Gra­bung unter der baro­cken Klos­ter­kir­che, mit dem mit­tel­al­ter­li­chen Bild­mo­sa­ik, ist nach Vor­anmel­dung bei der Orts­ver­wal­tung Schuttern jeder­zeit mög­lich.

Klos­ter­mu­se­um Schuttern

Öff­nungs­zei­ten
Jeden 2. So im Monat 14–18 Uhr
und nach Ver­ein­ba­rung

Klos­ter­stra­ße 1
77948 Frie­sen­heim-Schuttern
Tel. 07821 / 6337–761
E‑Mail: schuttern@ortsverwaltung.friesenheim.de
Web: www.historischer-verein-schuttern.de