Friesenheim

Römi­sche Stra­ßen­sta­ti­on

An der römi­schen Fern­stra­ße von Basel nach Mainz ent­stand bei Frie­sen­heim um 50 nach Chris­tus eine römi­sche Stra­ßen­sta­ti­on. Bei Aus­gra­bun­gen von 1973 bis 1977 ent­deck­te man die 5,5 m brei­te Fern­stra­ße, ein Wohn­ge­bäu­de mit Bade­an­la­ge und Brun­nen, ein Wohn­ge­bäu­de mit Feu­er­stel­le sowie drei Fach­werk­bau­ten, die wohl als Scheu­nen dien­ten. Hier wur­de den Rei­sen­den eine beheiz­te Unter­kunft, Ver­pfle­gung für Mensch und Zug­tier, Stäl­le und Scheu­nen sowie eine Repa­ra­tur­werk­statt für Rei­se­wa­gen gebo­ten. Dazu gehör­te auch der klei­ne Tem­pel der Göt­tin Dia­na Abno­ba, der Göt­tin des Schwarz­wal­des und der Jagd.